Schlagwort-Archive: workshop

Workshop: Volltextrecherche im Internet

[Update 10.03.15: mangels Interesse entfällt dieses Fortbildungsangebot]   Dozent: Dr. Jürgen Plieninger, Tübingen Termin: Freitag, 20.03.2015 von 9.15 – 16.30 h Ort: Tübingen, Brechtbau, E-Learning Support-Center Inhalt: Die Volltextsuche unterscheidet sich in vielerlei Weise von der bibliographischen Suche – nicht zuletzt durch eine große Vielfalt der recherchierbaren Quellen und der oft mangelhaften Leistung der Suchinstrumente. Neben den über die UB lizensierten und recherchierbaren Inhalten gibt es eine Menge an Texten, die frei über das Internet recherchiert werden können. Die Suche nach Letzteren wird in diesem Kurs behandelt. Suchinstrumente und -techniken in Wort und Präsentation vorgestellt und die Recherche nach und in ihnen durch Aufgabenstellungen eingeübt. Lernziele: * freie Suchinstrumente und deren Reichweite (im Vergleich zu lizensierten Suchinstrumenten) kennen * Suchtechniken kennen und anwenden können * Ergebnisse einschätzen können Methoden: Vortrag, Erfahrungsaustausch, Diskussion, Übung Kosten: BIB-Mitglieder: 40 , ermäßigt 20 Nicht-Mitglieder: 90   Anmeldung bis 10.03.2015: juergen.plieninger@gmail.com   Rückfragen: Jürgen Plieninger, 07071 – 297 61 41 oder per E-Mail, s.o.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fortbildung, Workshop

Fortbildungsangebot: Schwierige Situationen meistern

Schwierige Situationen meistern

Manchmal würde ich gerne meinen Frust rauslassen, dem Kunden meine persönliche Meinung sagen. Doch ich bin im Dienst, außer dem muss ich freundlich wirken, damit uns die Benutzer nicht weg bleiben, sie sollen ja zufrieden sein, wieder kommen…

Und ich?

Wo bleibe ich mit meinem Frust, meiner Enttäuschung? Wer ist zu mir freundlich und hört mir zu? Wer hilft mir mit den Nachwirkungen der schwierigen Situation klar zu kommen?

Ja, häufig begleiten mich die Gedanken an die Stresssituation mit nach Hause, lassen mich auch dort muffelig sein. Schade…

Bestimmt lässt sich da was machen.

Hätten Sie Lust, folgendes unter die Lupe zu nehmen?

  • Was ist das, was Situationen so schwierig macht?
  • Was passiert mit unserem Körper und wie verhalten sich die Nervenschaltungen im Gehirn?
  • Was führt dazu, dass Menschen aggressiv reagieren?
  • Was wollen unsere Kunden wirklich erreichen, wenn sie sagen, dass sie die Mahngebühren nicht zahlen?
  • Welche Funktionen haben Beschäftigte in Bibliotheken inne und mit welchen Pflichten und Rechten sind sie ausgestattet?
  • Wie können Bibliothekare stichhaltig dem Kunden gegenüber argumentieren?
  • Welche Tricks gibt es, um ruhig und freundlich zu bleiben?

Lassen Sie uns mal die Sache gemeinsam angehen. Anvisierter Verlauf:

  • eigene Erfahrungen mit schwierigen Situationen
  • Qualität an der Schnittstelle zu Kunden
  • Funktionen an der Schnittstelle zu Kunden
  • Konfliktsignale, Auslöser und Ursachen
  • Lösungsstrategien und Verhaltenstechniken
  • Fallanalyse und Übungen.

Veranstalter:  BIB- Kommission für One-Person Librarians (OPL)

Zielgruppe: BibliotheksmitarbeiterInnen in One-Person Libraries (WB u.ÖB)

Referentin: Dr. Anna-Maria Huesmann (TIB/UB Hannover)

Termin: Montag, den 24. November 2014, 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort:  Zentralbibliothek der Hochschule Hannover, Ricklinger Stadtweg 118
30459 Hannover http://www.hs-hannover.de/bibl/kontakt/standorte/zb/lageplan/index.html

Kosten: 50 Euro für BIB-Mitglieder, 100 Euro für Nicht-Mitglieder

Teilnehmerzahl: 12 (max.)

 

Anmeldungen:

Frank Merken, c/o Stadtbücherei Wipperfürth, Lüdenscheider Str. 48, 51688 Wipperfürth ; Tel.: 02267 / 64480 ; Fax: 02267 / 64439 ; E-Mail: stadtbuecherei@wipperfuerth.de

Geben Sie bei der Anmeldung bitte an, ob Sie Mitglied im Berufsverband BIB sind, weiterhin die dienstliche und private Tel.-Nr. sowie E-Mail-Adresse, damit Ihnen auch bei kurzfristigen Änderungen Nachricht gegeben werden kann. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und Rechnung.

Bei Nicht-Teilnahme ohne Absage bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn gilt die Veranstaltung als besucht und wird berechnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Selbstmanagement, Workshop

Workshop: Arbeitsorganisation mit Web 2.0-Tools

Nicht nur im Privatleben spielt der Einsatz von Social Software eine immer stärkere Rolle. Gerade am Arbeitsplatz kommt ihm eine immer größere Bedeutung zu, was dazu beiträgt, den Aufwand an Arbeitsorganisation für Einzelne und Gruppen spürbar zu entlasten und zu vereinfachen. Im Seminar lernen die Teilnehmenden, wie sie die relevanten Angebote des Internets für ihre Zwecke optimaler nutzen und in Arbeitsabläufe integrieren können. der eigenen Institution sowie dem institutionellen Umfeld

• Linkverwaltung

RSS und RSS-Feed-Reader

• Zeit- und Taskmanagement

• Webbasierte Ablagen

• Office 2.0

• Wikis

• Weblogs für die Teamkommunikation

Aufgrund der Kürze des Workshops werden die Inhalte vor allem per Vortrag, Online-Präsentation und Diskussion vermittelt. Die relevanten Dienste werden praxisorientiert vorgestellt. An einigen Stellen können auch Instrumente ausprobiert werden

 

INHALT:

• Relevante Tools und Techniken kennen lernen

• Erörterung von Praxisbeispielen

 

LERNZIELE:

Die Teilnehmer/innen sollen die verschiedenen Tools des Web 2.0 kennen lernen und die Möglichkeiten eines Einsatzes im eigenen Berufsalltag einschätzen können.

 

Datum, Zeit und Ort

Dienstag, 30.09.2014, 9.30–16:30 h

Universitätsbibliothek Tübingen

E-Learning Support Center im Neuphilologicum

Wilhelmstr. 50

72074 Tübingen

 

Veranstalter:

Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Kommission für One-Person Librarians in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Tübingen

 

Referent(inn)en:

Dr. Jürgen Plieninger, Kommission für One-Person Librarians des BIB

 

Zielgruppe

• Alle Interessierten aus dem Bibliotheksbereich

 

Sprache:

Deutsch

 

Preis für Mitglieder des BIB und vdb:

40.00 EUR (0 für BIB-Mitglieder in Ausbildung oder Studium)

 

Preis für Nichtmitglieder:

90.00 EUR

 

Bei einer Anmeldung per E-Mail erhalten Sie eine Bestätigung, dass die Anmeldung angekommen ist. OPLs und Kolleginnen und Kollegen aus Baden-Württemberg werden bevorzugt zugelassen. Ablehnungen werden am 02.09. verschickt. Auf Wunsch wird eine Warteliste geführt.

Bei einer Anmeldung per E-Mail erhalten Sie eine Bestätigung, dass die Anmeldung angekommen ist. OPLs und Kolleginnen und Kollegen aus Baden-Württemberg werden bevorzugt zugelassen. Ablehnungen werden am 02.09. verschickt. Auf Wunsch wird eine Warteliste geführt.

Wenn Sie nicht damit einverstanden sind auf der Teilnehmerliste zu erscheinen, teilen Sie uns das bitte bei der Anmeldung mit. In begründeten Fällen kann die Teilnahme bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn abgesagt werden. Bei späterer Absage oder Nicht-Teilnahme gilt die Veranstaltung als besucht und wird berechnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Workshop

Workshop: Monitoring für Bibliotheken

Als Bibliothekarin/Bibliothekar muss man sich in Bezug auf viele Themen auf dem Laufenden halten, bezüglich

• der eigenen Institution sowie dem institutionellen Umfeld

• der Angehörigen der eigenen Institution

• der Themen, die die eigene Institution betreffen

• des Erwerbungsprofils der Bibliothek

• der Themen der eigenen Profession.

Anstatt hier immer wieder zu recherchieren und sich so aktiv auf dem Laufenden zu halten, kann man in weiten Bereichen auch Techniken und Tools einsetzen, die Aktualisierungen von bestimmten Quellen, beispielsweise Webseiten, Web 2.0-Dienste und Datenbanken automatisch melden. Diese Techniken sollen hier vermittelt und die Tools vorgestellt werden, so dass man die Möglichkeiten ausreizt, welche für eine schlanke Informationsgewinnung zur Verfügung stehen.

Im Workshop werden die Inhalte vor allem per Vortrag, Online-Präsentation und Diskussion vermittelt. Die relevanten Dienste werden praxisorientiert vorgestellt. An einigen Stellen können auch Instrumente ausprobiert werden

 

INHALT:

• Grundlagen von Monitoring kennen lernen

• Relevante Tools und Techniken kennen lernen

• Erörterung von Praxisbeispielen

 

LERNZIELE:

Ziel ist es, die Möglichkeiten eines Monitorings bezogen auf den eigenen Berufsalltag zu kennen und ggf. Ideen und Anregungen direkt in die eigene Bibliotheksarbeit zu übernehmen.

 

ZEIT UND ORT:

Freitag, 26.09.2014, 9.30–16:30 h

Universitätsbibliothek Tübingen

E-Learning Support Center im Neuphilologicum

Wilhelmstr. 50

72074 Tübingen

 

VERANSTALTER:

Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Kommission für One-Person Librarians in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Tübingen

 

REFERENT:

Dr. Jürgen Plieninger, Kommission für One-Person Librarians des BIB

 

ZIELGRUPPE:

Alle Interessierten aus dem Bibliotheksbereich

 

SPRACHE:

Deutsch

 

GEBÜHR:

Preis für Mitglieder des BIB und vdb:

40.00 EUR (0 für BIB-Mitglieder in Ausbildung und Studium)

 

Preis für Nichtmitglieder:

90.00 EUR

 

Bei einer Anmeldung per E-Mail erhalten Sie eine Bestätigung, dass die Anmeldung angekommen ist. OPLs und Kolleginnen und Kollegen aus Baden-Württemberg werden bevorzugt zugelassen. Ablehnungen werden am 02.09. verschickt. Auf Wunsch wird eine Warteliste geführt.

Wenn Sie nicht damit einverstanden sind auf der Teilnehmerliste zu erscheinen, teilen Sie uns das bitte bei der Anmeldung mit. In begründeten Fällen kann die Teilnahme bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn abgesagt werden. Bei späterer Absage oder Nicht-Teilnahme gilt die Veranstaltung als besucht und wird berechnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Workshop

Veranstaltungen der BIB-OPL-Kommission in Leipzig

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen in den One-Person Libraries (OPL),

während des in Leipzig stattfindenden Bibliothekskongresses können wir Ihnen zwei interessante Veranstaltungen anbieten:

Kontaktarbeit und Kooperationen:

Ein Workshop der BIB-Kommission für One-Person Librarians (OPL)

Was Sie erwartet:

Ohne Kooperationen und Netzwerke wird die Luft zum Überleben sehr eng in Bibliotheken. Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Bildungs- und Kulturbereich könnte ein Garant für die Existenzsicherung darstellen.
In dem Workshop möchten wir gemeinsam Strategien für mögliche Kooperationen und Grundlagen für eine bibliothekarische Kontaktarbeit entwickeln und diskutieren. Zielgruppe der Veranstaltung sind Kolleginnen und Kollegen aus kleineren Bibliotheken verschiedener Bibliothekstypen.
Referent: Frank Merken / Stadtbücherei Wipperfürth

Dienstag, 12. März 2013 ; 9:00 bis 12:00 Uhr in: Seminarraum 8

Gesonderte Anmeldung erforderlich bei:

Regina von Berlepsch
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Bibliothek
An der Sternwarte 16
14482 Potsdam
Telefon: (0331) 7499-348
Telefax: (0331) 7499-216
E-Mail: rberlepsch@aip.de

*****************************************

OPL on Tour
Eine Exkursion der BIB-Kommission für One-Person Librarians (OPL)

Was Sie erwartet:

Besichtigung der Bibliothek im Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.
Von dort aus fahren wir zusammen zur Bibliothek im Bach-Archiv Leipzig.

Donnerstag, 14. März 2013 ; 9:30 bis 13:00 Uhr

Treffpunkt:

9:30 Uhr
Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie / Bibliothek
Deutscher Platz 6, 04103 Leipzig

Gesonderte Anmeldung erforderlich:

Frank Merken
BIB-Kommission für OPL
c/o Stadtbücherei Wipperfürth
Lüdenscheider Str. 48
51688 Wipperfürth
Tel.: 02267 / 64 – 480
Fax: 02267 / 64 – 439
E-Mail: stadtbuecherei@wipperfuerth.de

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie sich für unsere Veranstaltungen entscheiden! Melden Sie sich frühzeitig an, da der Frühbucherrabatt für den BID-Kongress am 10.02.2013 ausläuft:
http://www.bid-kongress-leipzig.de/t3/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bibliothekartag, Bibliothekartag, Bibliotheksbesichtigung, Fortbildung

Workshop – Wissensmanagement 2.0

Wissensmanagement mit Web 2.0-Instrumenten im ÖB– und WB-Bereich /  Workshop in Zusammenarbeit mit der BIB-Kommission für One-Person Librarians (OPL)

Dozentin / Dozent: Ursula Blauth (Köln) / Dr. Jürgen Plieninger (Stuttgart)

Inhalt der Veranstaltung:

Wissensmanagement ist die systematische Sammlung und strukturierte Ablage für das erneute Abrufen von Wissen um die Geschäftsvorgänge und Problemlösungen, die in einer Institution – hier: Bibliothek – praktiziert werden. Es soll verhindern, dass Lern- und Entscheidungsprozesse immer aufs Neue geleistet werden müssen. Klassische Mittel des Wissensmanagements ist die Dokumentation von Entscheidungen und Geschäftsgängen sowie die Einrichtung einer gemeinsamen Dateiablage oder eines umfangreicheren Intranets.
Wissensmanagement und Dokumentation wird immer öfter auch mit Hilfe von Web 2.0-Instrumenten realisiert, welche neben einer leichteren Handhabbarkeit eine gute Transparenz und oft eine Diskussion und Erschließung der abgelegten Inhalte ermöglichen. Freilich müssen diese Instrumente auf die Praxis abgestimmt sein und eine gute Lösung bieten. In Vortrag, Präsentation und mit Übungen soll in die Thematik eingeführt werden, so dass ganz allgemein ein Problem- und Lösungsbewußtsein vermittelt wird, auf dem man dann bezogen auf die unterschiedlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Bibliotheken aufbauen kann.

Lernziele:

– Wissensmanagement – warum ist das in Bibliotheken wichtig?

– Web 2.0 – welche Instrumente kommen in Frage?

– Welche Probleme bestehen vor allem und welche Programme sind als Lösung geeignet?

Zielgruppe: Beschäftigte aus Bibliotheken, insbesondere OPLs, die bereits mit Web 2.0 vertraut sind

Termin: Samstag, den 15. September 2012 von 10:00 bisca. 16:30 Uhr

Ort: Köln, ZBIW der FH Köln

Teilnehmerzahl: max. 12 TN

Kosten: 60  BIB– / VDB-Mitglieder ; 120  Nichtmitglieder

Anmeldung: über den Fortbildungskalender oder über Elmar Bickar / Hochschulbibliothek RWTH-Aachen, Patent- und Normenzentrum ;         Templergraben 61, 52062 Aachen ; Tel.0241- 8093601 ;E-Mailbickar@bth.rwth-aachen.de

Bitte geben Sie an, ob Sie BIB-Mitglied sind. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Veranstaltung, Wissensmanagement

Veranstaltungen der OPL-Kommission auf dem Bibliothekartag in Hamburg

Mittwoch, 23.05.12: Workshop „Linksammlungen pflegen und nutzen für OPLs mit academic linkshare“

Jürgen Plieninger, Tübingen
Jens Wonke-Stehle, Hamburg

One-Person Libraries haben schon immer Wert auf die gute Erschließung relevanter Quellen gelegt und deshalb oft für ihre Einrichtung bzw. Klientel fachliche Linksammlungen erstellt. Da allerdings die Zeit stets knapp und die Pflege einer Linksammlung aufwändig ist, stellt sich die Frage nach den Möglichkeiten von Kooperationen, um den Aufwand zu minimieren und dennoch eine bestmögliche Dienstleistung anbieten zu können. Hier bietet sich Academic Linkshare als Plattform an, ein Angebot, welches als Kooperation von Virtuellen Fachbibliotheken entstanden ist und stetig ausgebaut wird. Die jüngste für OPLs interessante Erweiterung,  das Content Syndication Tool, wird es ermöglichen, Teile des ALS-Bestands ohne besondere technische Herausforderungen in beliebige Webseiten einzubinden.

Im Workshop sollen nach Vortrag und Diskussion zu folgenden Themen
1. Einsatzgebieten und Konzeption von Linksammlungen
2. Konzeption und Handhabung von Academic Linkshare.
3. Weiterentwicklungen und Kooperationsmöglichen für OPLs
alle TeilnehmerInnen praktische Erfahrungen mit der Katalogisierungsumgebung in ALS sammeln können.

Ort: SUBEDV-Schulungsraum
Zeit: Mittwoch von 13.30 – 15.30 h. (Treffpunkt: 13.20 h im Foyer der SUB).
Anmeldung: Frank Merken, stadtbuecherei@stadt-wipperfuerth.de
Teilnehmerbegrenzung!


Donnerstag 24.05.12: Hauptveranstaltung

Das Robinson-Crusoe-Syndrom und was man dagegen tun kann

Eine Veranstaltung der BIB-Kommission für One-Person Librarians (OPL)

Ilona MuniqueDas WEGA-Team, Bamberg

Vortrag Finanzierung 2.0 + Marketing 2.0 = Crowdfunding von Bibliotheksprojekten“

Crowdfunding bedeutet „Schwarmfinanzierung”. Es ist ein risikoloses Mittel, Bibliotheksprojekte aller Art zu verwirklichen. Basierend auf IuK-Systemen, vorzugsweise auf Web 2.0-Plattformen, unterstützen Fans und Supporter mit oder ohne Geldspenden ein Bibliotheksprojekt. Auf Wunsch erhalten sie eine von der Bibliothek festgelegte Gegenleistung der ideellen oder monetären Art. Das „Alles-oder-nichts-Prinzip“ dahinter: wird das Finanzierungsziel innerhalb einer bestimmten Zeit nicht erreicht, erhalten die Spender den Einsatz zurück.
Crowdfunding sichert außerdem (online-)mediale Aufmerksamkeit, indem Projekte noch während ihrer Entstehungsphase öffentlich bekannt gemacht werden und eine Feedbackmöglichkeit erfahren. Crowdfunding ist Social Networking mit handfester Wirkung. Die Unterstützung erfolgt durch Privatpersonen oder Firmen, wobei besonders Letztere von der Kommunikationsleistung der Bibliothek profitieren – ähnlich wie beim Sponsoring. Doch auch Eigenanteile oder externe Förderungen sind teilweise möglich, um das Finanzierungsziel zu erreichen.

Zeit: eine Dreiviertelstunde Präsentation und Vortrag, eine Viertelstunde Nachfragen und Diskussion
Lernziel: Eine risikofreie Finanzierung sowie ein kostenloses (Online-)Publicity-Instrument für Projekte jeder Größe und Reife (nicht nur für One-Person Libraries).

Cornelia Lutter, Geologisches Institut der RWTH Aachen, Bibliothek

Praxisvortrag 

Katrin Lück, Europa-Institut / Bibliothek

Praxisvortrag

Moderation: Jürgen Plieninger
Zeit: 13:30-15:30 h
Ort: Saal 18 / 19


Donnerstag, 24.05.12: Workshop „Crowdfunding“

Ilona MuniqueDas WEGA-Team, Bamberg

Beschreibung: siehe oben beim Vortrag in der „Robinson-Veranstaltung“. Die Informationen und Kenntnisse werden im Workshop vertieft und Tipps zur praktischen Umsetzung gegeben.

Moderation: Jürgen Plieninger

Vorbedingung: Teilnahme an der vorangegangenen Veranstaltung „Das Robinson-Crusoe-Syndrom und was man dagegen tun kann“ und hier insbesondere der Hauptvortrag von Frau Munique!
Anmeldung: Werner Tussing, bibliothek.statistik@lzd.saarland.de
Teilnehmerbegrenzung!
Zeit: 16.00 – 18.00 h
Ort: Dönhoff-Raum 0.59 (BLS)


Freitag, 25.05.12: OPL on Tour“

Institut für die Geschichte der deutschen Juden – Bibliothek
Eine Schulbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Anmeldung: Regina von Berlepsch, rberlepsch@aip.de
Teilnehmerbegrenzung!
Zeit: 9.30 h bis 12.30 h
Treffpunkt: wird den Teilnehmerinnen/Teilnehmern bekannt gegeben!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bibliothekartag, Marketing

ASpB-Tagung: Anmeldung möglich, Informationen auf Flyer da

aspb-tagung 2011 jülich Die ASpB-Tagung steht vor der Tür. Sie finden auf der Homepage der Tagung alle relevanten Informationen, zusätzlich sind diese auch in einem Flyer (PDF) handlich zusammengefasst.
Die Kommission für One-Person Librarians des BIB ist in Form eines Workshops vertreten: Jürgen Plieninger bietet am letzten Tagungstag, den Freitag, den 11. November von 9:00 – 16:00 h das Thema „Arbeitsorganisation 2.0“ an. Der Workshop findet in Aachen an der UB der RWTH, nicht in Jülich statt!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ASpB-Tagung, Fortbildung, Web 2.0

Raum für Workshop „Konflikt- und Gefahrensituationen in OPLs“ steht jetzt fest

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den One-Person Libraries,

in Bezug auf unser Workshop-Angebot „“Konflikt- und Gefahrensituationen in One-Person Libraries (OPLs)“ mit Dr. Martin Eichhorn (Berlin) stehen nun Raum- und Zeit endlich fest:

Mittwoch, den 08. Juni 2011, 10:00 – 13:00 Uhr

Wo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Warschauer Straße 34-38, 10243 Berlin

http://www.dipf.de/

WICHTIG – Separate ANMELDUNG erforderlich:

Werner Tussing
Landesamt für Zentrale Dienste (LZD)
Statistisches Amt Saarland
Bibliothek
Virchowstraße 7
66119 Saarbrücken
Telefon: (0681) 501-5901
Telefax: (0681) 501-5915
E-Mail: bibliothek.statistik@lzd.saarland.de

Teilnehmeranzahl: 20

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Weitere Angebote der OPL-Kommission ( Vortragsveranstaltung ; OPL on Tour Potsdam ; OPL on Tour Berlin ) erfahren Sie über

http://www.bib-info.de/kommissionen/kopl/veranstaltungen/bibliothekartag-2011.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bibliothekartag, Fortbildung